Sinus-Schule

Kinder sind von Natur aus wissbegierig und neugierig. Um sich ihre Umwelt jedoch wirklich erschließen zu können, müssen sie die Gelegenheit erhalten, selbst aktiv zu werden und zu handeln. Aus diesem Grunde hat sich unsere Schule dazu entschlossen, am landesweiten Projekt `SINUS´ teilzunehmen, um so dem naturwissenschaftlich-technischen Unterricht einen neuen Stellenwert einzuräumen.
Im Rahmen des Projekts wurde unter anderem ein Sachunterrichtsraum eingerichtet, der eigens für Versuche und `Forschungsprojekte´ zur Verfügung steht. Mit Hilfe von Experimenten werden hier Fragen aus der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler aufgegriffen und bearbeitet. Dieses Ziel verfolgen auch die Forschertage, die in regelmäßigen Abständen an unserer Schule stattfinden und mit Hilfe von verschiedensten Versuchen Alltagsphänomene in den Blick nehmen.
So war das Thema unseres ersten Entdeckertages beispielsweise „Wasser – Schwimmen und Sinken“. Die Schülerinnen und Schüler waren wie erwartet hoch motiviert und mit Begeisterung bei der Sache. Weitere Forschertagsthemen waren: „Luft ist nicht nichts!“, „Licht und Schatten“, „Feuer“ und „Klang und Schall“.

Die Forschertage stellen eine große Bereicherung für unsere Kinder und unsere Schule dar. Doch auch im alltäglichen Unterricht lernen die Kinder das Experimentieren als eine Methode kennen, die sie dabei unterstützt, sich ihre Umwelt eigenständig zu erschließen und ihre Lebenswirklichkeit mehr und mehr zu verstehen.
Weiter Informationen zum Projekt Sinus sind auf der Homepage des Landesbildungsservers zu finden:

> Landesbildungsserver -Bereich Grundschule-

> Informationen zu Sinus-Transfer

> Zwischenbericht Sinus-Transfer