Schulchronik

Die Erich Kästner Schule liegt im Mainzer Stadtteil Bretzenheim. Bretzenheim blickt auf eine über 1250-jährige Geschichte zurück. Die Geschichte der Bretzenheimer Schulen lässt sich bis in das Jahr 1622 zurückverfolgen.
Durch sinkende und immer wieder auch steigende Schülerzahlen an verschiedenen Standorten blieben ständige Veränderungen des Bretzenheimer Schullebens nicht aus. 1994 litt die Bretzenheimer Grundschule unter großer Raumnot. Die Forderung nach einer neuen Schule wurde immer lauter.

In einem Neubaugebiet wurde unsere Schule schließlich gebaut. Der Unterricht an
der neuen Grundschule Mainz-Bretzenheim-Süd begann am 1.8.1999 mit sechs
Klassen.

Unsere Schule besteht somit im Jahr 2009 seit 10 Jahren. Anfangs hieß sie Grundschule Mainz-Bretzenheim-Süd, weil sie im südlichen Teil Bretzenheims gebaut wurde und als Unterscheidung zur Heinrich-Mumbächer-Schule.
Dieser Name war uns allen zu wenig. Im Jahr 2004 durften Schüler, Eltern und Lehrer Namensvorschläge machen.
Ein Gremium von Lehrern, Elternsprecher und Schülern aus der dritten und vierten Klasse suchte sich aus den Vorschlägen die fünf besten aus (darunter zum Beispiel "Löwenzahn-Schule" oder "Regenbogen-Schule" oder "Cornelia Funke-Schule").
Diese wurden dann allen Schülern, Eltern und Lehrern mitgeteilt. Und die Schulgemeinschaft entschied sich für den Namen "Erich Kästner".
Erich Kästner hat - wie kaum ein anderer Autor - sowohl für Kinder und Erwachsene geschrieben. Er war ein Moralist, doch nie mit erhobenem Zeigefinger, sondern immer mit einem zwinkernden Auge und mit einem Verständnis für die Eigenarten der Kinder.
Am 01. März 2005 wurde aus der GS Mainz-Bretzenheim-Süd die "Erich Kästner Schule".

Begründung für den Namensvorschlag "Erich Kästner"

"Ich war kein Lehrer sondern ein Lerner.
Ich wollte nicht lehren, sondern lernen. Ich hatte Lehrer werden wollen, um möglichst lange Schüler bleiben zu können.Ich wollte Neues, immer wieder Neues aufnehmen und um keinen Preis Altes, immer wieder Altes wietergeben."

Der Namensvorschlag entstand in einem mehrstufigen Auswahlverfahren, an dem alle Schüler, Eltern und Lehrer beteiligt wurden.
In drei Wahl- bzw. Vorschlagsgängen wurden der hier ausgesuchte Namen mit deutlicher Mehrheit ausgewählt: als erstes schugen die Lehrer und Schüler mit ihren Eltern Namen vor, in einem zweiten Schritt wurden daraus von einer Kommision mit Vertretern der Schülerschaft, Elternschaft  und Lehrerschaft einige Vorschläge, die in die engere Wahl kamen, aussortiert. Dann stimmten zum Schuss noch mal alle Lehrer und Schüler mit Eltern ab.
Dieses Auswahlverfahren ermöglichte es - was für uns von sehr großer Bedeutung war - , dass sowohl der Vorschlag, als auch eine Begründung aus den Reihen derjenigen kamen,  die über die Gesamtzahl der Vorschläge zu einem späteren Zeitpunkt abstimmen sollten. Der Name reflektiert damit den mehrheitlichen Wunsch der in unserer Schule lernenden Schüler, Eltern und Lehrer.
Das Ergebnis dieses Auswahlprozesses war, den Namenszusatz Erich Kästner für unsere Schule zu beantragen.
Erich Kästner, Schriftsteller für Kinder und Erwachsene, dessen Bücher wie "Emil und die Detektive", "Pünktchen und Anton", "Das doppelte Lottchen" oder "Das fliegende Klassenzimmer"  in über 100 Sprachen übersetzt und z.T. mehrfach verfilmt wurden.
Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, die seine Anerkennung im In- und Ausland verdeutlichen: u.a. den Georg-Büchner-Preis (1957), das Große Bundesverdienstkreuz (1959) und den Internationalen Jugendbuchpreis (1960)
Weit über 100 Schulen und pädagogische Einrichtungen in Deutschland tragen seinen Namen.
Alle Vorschläge für diesen Schulnamen wurden mit dem Verweis auf diese Bücher Kästners und auf die Charaktere der Hauptpersonen begründet. Kästners Figuren sind ganz normale, oft auch freche Kinder, die sich für Gerechtigkeit und das Gute einsetzen.
Kennzeichen seiner Bücher ist, dass sie zum Nachdenken anregen über Tugenden wie Mut, Respekt und Freudschaft. Die Romanfiguren sind - so die Aussage der Lehrer, Kinder und Eltern - noch heute Vorbilder in vielen, alltäglichen Situationen.
Wir alle identifizieren uns mit dem Namen "Erich Kästner". Sein Name steht als Synonym für Verhaltensweisen, die wir im sozialen Miteinander der Schulgemeinschaft anstreben. Dies steht im Einklang mit unserem Leitbild: "Gemeinsam lernen - mit Kopf, Herz und Hand" und bildet die Grundlage für eine angenehme Lernatmosphäre.